renephoenix.de

Warum Autozensur keinen Sinn macht ...

In vielen Foren gibt es eine Badwordliste, in der Begriffe stehen, die nicht eingegeben werden dürfen. Im Allgemeinen spricht man von Autozensur.

Der Sinn dahinter ist klar: man versucht mit Schranken die Nettique durchzubiegen. Doch was bringt diese Zensur?

Eigentlich nichts. Wenn man bestimmte Begriffe nicht schreiben darf, so verwendet man halt Sternchen oder Leerzeichen zwischen den Buchstaben.

Das ganze wirkt sogar eher negativ:

  • Wenn man Schlampe verbietet, verbietet man auch die Tischlampe.
  • Wenn sex verboten ist, verschwindet auch das Staatsexamen aus dem Wotschatz.
  • Wenn man Jude verbietet, schränkt man nicht nur diejenigen ein, die über das 3. Reich reden wollen, sondern auch Beatles-Fans (Hey Jude).
  • Wenn man Hurensohn verbieten möchte, verbietet man auch Fachbegriffe der Schriftsetzer.

Und diese Liste kann man sicher beliebig ergänzen, daher kann man das Fazit ziehen: die Zensur sollte nicht auf das böse Wort, sondern auf den bösen Sinn gelegt werden — und das dürfte technisch nicht realisierbar sein.

Man müßte unsere Sprache analysieren — zur Einfachheit kann man ja mit einer Sprache beginnen, nur auf der Welt gibt es mehr als 100, hinzu kämen ggf. noch Dialekte. Aber schon eine Sprache ist relativ komplex: Satzbau, die Erkennung von Tip- und Rechtschreibfehlern — und dann daraus noch einen Sinn erkennen? Und nun kommt noch Ironie und Sarkasmus dazu. Und wenn das nicht einmal die DDR-Pressezensur erkannt hat, wie soll das ein Computer erkennen. Und falls es doch eines Tages funktionieren sollte, ist das kein wirklicher Grund zum Freuen mehr!

Um aber die Autozensur nicht gänzlich schlecht zu reden, den einzigen positiven Effekt hat es bei der Filterung unerwünschter Werbung für Homepages.

Bisherige Kommentare (2)

Kommentar von Charly779

Das Problem bei der Autozensur ist das Fehlen einer wirklichen Intelligenz, welche aus dem Zusammenhang diverse anstössige bzw. verbotene Wörter rausfiltern könnte.

Ein ganz ähnliches Problem gibt es ja bei den massenhaft zugegenen SPAM-Mails. Setzt mal 'Cialis' auf die Black-List, so rutscht die mail mit 'Ci@lis' trotzdem noch durch...

Naja, ich hab Vertrauen in die Software-Programmierer...

Kommentar verfassen

Freiwillige Angabe
Freiwillige Angabe
Der Text kann mit Textile formatiert werden, z.B. *fett* _kursiv_ "link":url. Wie das geht?
Wieviel ist 40 plus 2?

Bisherige Trackbacks (0)

Es wurde noch kein Trackback empfangen!